Herz Jesu Tegel > Arbeitsgruppen > Kolpingsfamilien Berlin-Tegel

Kolpingsfamilien Berlin-Tegel

Adolph Kolping als Vorbild

Adolph Kolping (1813-1865) erkannte die Probleme seiner Zeit. Die wandernden Gesellen lebten im Zeitalter der Industrialisierung am Rande der Gesellschaft, fanden Arbeit nur zu schlechten Bedingungen und drohten, menschlich und sozial abzustürzen. Der gelernte Schuhmacher und Priester setzte sich dafür ein, dass junge Menschen eine Chance bekamen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Sie sollten Lebensbedingungen haben, in denen sie gerecht leben konnten. Die Gesellen von damals sind die Jugendlichen aber auch die Erwachsenen von heute. Die Vielfalt von angebotenen Werten und die Bedrohung durch Arbeits- und Zukunftslosigkeit verunsichern. In Kolpingsfamilien gehen Menschen aus allen Altersgruppen partnerschaftlich miteinander um und versuchen die Umwelt aus dem Glauben heraus gestalten. Am 27. Oktober 1991 wurde Adolph Kolping in Rom von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen. urzeit laufen die Bemühungen Adolph Kolping heiligzusprechen, damit er zum Vorbild für alle Gläubigen in der Weltkirche wird.


Kolping als katholischer Sozialverband

Das Kolpingwerk Deutschland ist ein katholischer Sozialverband mit bundesweit über 263.000 Mitgliedern in mehr als 2.600 Kolpingsfamilien. Es ist Teil des Internationalen Kolpingwerkes und des Kolpingwerkes Europa. Zur politischen Interessenvertretung haben sich die Diözesanverbände zu Landesverbänden beziehungsweise Regionen zusammengeschlossen, Berlin ist dabei in der Region Ost vertreten. Im Bereich eines Bistums bilden die dort ansässigen Kolpingsfamilien einen Diözesanverband. Das Kolpingwerk ist in 27 Bistümern so organisiert. In einem räumlich zugeordneten überörtlichen Bereich bilden die jeweiligen Kolpingsfamilien einen Bezirksverband. Die Kolpingsfamilien im Berliner Norden sowie die Kolpingsfamilien, die im Diözesanverband Berlin nördlich von Berlin – bis nach Greifswald – liegen, haben sich im Bezirksverband Nord zusammengefunden, in dem jährlich ein Kolpingsfamilientag stattfindet, der jeweils von einer anderen Kolpingsfamilie vorbereitet wird. Die Kolpingsfamilie ist ein soziales Netzwerk vor Ort. Es ist gekennzeichnet von der Fürsorge und Verantwortung der Mitglieder füreinander.


KOLPING in zwölf Sätzen

  • Wir laden ein und machen Mut zur Gemeinschaft.
  • Wir handeln im Auftrag Jesu Christi.
  • Wir nehmen uns Adolph Kolping zum Vorbild.
  • Wir sind in der Kirche zu Hause.
  • Wir sind eine generationenübergreifende familienhafte Gemeinschaft.
  • Wir prägen als katholischer Sozialverband die Gesellschaft mit.
  • Wir begleiten Menschen in ihrer persönlichen und beruflichen Bildung.
  • Wir eröffnen Perspektiven für junge Menschen.
  • Wir vertreten ein christliches Arbeitsverständnis.
  • Wir verstehen uns als Anwalt für Familie.
  • Wir spannen ein weltweites Netz der Partnerschaft.
  • Wir leben verantwortlich und handeln solidarisch