Herz Jesu Tegel > Kinder > Kindertagesstätte

unsere Kindertagesstätte

Leitung:
Diana Valentin
Liebfrauenweg 15
13509 Berlin
Kita@Herz-Jesu-Tegel.de
Tel.: 030 - 433 70 24

Kita-Sommerfest 2012 in St. Joseph: im Wald zu Hause – auch wenn es regnet

Am 16. Juni war es so weit. Wie jedes Jahr fand das Kita-Jahr seinen Höhepunkt im Sommerfest. Das Thema, welches die Kinder seit Fasching in ihrem Kita-Alltag begleitete, "Im Wald zu Hause ...", fand sich in vielen Spielangeboten, in der Deko, im Gottesdienst und nicht zuletzt in den Bühnenauftritten unserer Kinder wieder!

tl_files/herz-jesu/Kita1.pngDas Wetter sorgte sich mit viel Regen in erster Linie um den Wald, die Pflanzen und die Waldbewohner – aber nach dem Vorbild unserer Kinder ließen wir uns dadurch die Feierlaune nicht verderben.

Das Fest begann feierlich in der Kirche, wo kräftig gesungen, gebetet und gefeiert wurde. Hier standen vor allem die Vorschulkinder im Fokus, die einzeln vorgestellt und für den Start in ihren neuen Lebensabschnitt gesegnet wurden. Nach viel Musik und strahlenden Gesichtern wurden alle Kinder unter den Regenbogen und damit nochmals unter Gottes liebenden Schutz gestellt. Anschließend sausten alle voller Ungeduld durch den Regen – draußen leider ohne Regenbogen – in den Gemeindesaal und suchten sich die besten Plätze. Die Aufregung hinter dem Bühneneingang knisterte bis in den Saal hinein und die Spannung stieg, als Frau Imgenberg auf die Bühne trat und den ersten Programmpunkt ankündigte.

Wir wurden in den Wald geführt von Franz von Assisi, der fröhlich singend die ganze Schöpfung Gottes pries. Die ganze Schöpfung?? Als sein Lobpreis auch die Wölfe einschloss, gab es große Proteste. Franz machte sich auf den Weg, die Wölfe im Wald aufzusuchen und mit ihnen zu reden. Natürlich konnte er die reumütigen Wölfe ins Dorf bringen, wo sie sich für ihre gefräßigen Untaten entschuldigten - "Wir hatten sooooolchen Hunger!" - und die Menschen ihnen versprachen, sie mit Fressen zu versorgen. So konnten alle gemeinsam singen "Sei gepriesen für alle deine Wölfe ...!" und Franziskus war zufrieden.

tl_files/herz-jesu/Kita2.pngDann folgte ein fröhliches Singspiel über ein Finkenpaar, das durch den Wald schwirrte und sich des Lebens freute. Sie brauchten einen sicheren Ort, um ihr Nest zu bauen, und flogen von Holunderbusch zu Rosenstrauch, bis sie
endlich ein Plätzchen gefunden hatten.

Wie der Leser merken wird, muss ich mit detaillierteren Angaben passen und mich als Mama outen, die vor allem die Aktivitäten ihres Juniors akribisch verfolgt hat. Die Akteure mögen mir verzeihen, seien aber versichert, dass
ich mit Applaus nicht gespart habe ... Danach sangen die Vorschulkinder von all den Dingen, die sie mit viel Lust und Laune mit ihren Erzieherinnen Frau Imgenberg und Frau Renz in den Vorschulstunden gelernt und experimentiert hatten.

Nachdem sich schließlich auch noch die Vorschuleltern mit einem kleinen Lied herzlich bei allen Mitarbeiterinnen
der Kita bedankt hatten, hofften alle, den Regen nun einfach weggesungen zu haben. Kurzer Hand wurden die Spielstände in dem schnell leer geräumten Saal verteilt. Kuchen und Kaffee waren in den anderen Räumen des Gemeindehauses zu verzehren und die Würstchen wurden überdacht gegrillt und schmeckten nach Sommer, Sonne und mehr!

An den Spielständen wurden die Kinder auch durch Wald und Feld geführt – mit Spinnen und Bienen und vielem mehr. Lauter lachende Kindergesichter, schmunzelnde Eltern und strahlende Mitarbeiterinnen ließen uns den Regen draußen vergessen und in Sommerfeeling verfallen!

Ein gelungenes, fröhliches, rundum schönes Sommerfest fand gegen 14 Uhr sein offizielles Ende und viele helfende Hände ließen die Spuren der Wald- und Festbewohner zügig verschwinden. Wenn Sie und Ihr Lust bekommen habt, dieses ausgelassene und fröhliche Kita-Feiern hautnah mitzuerleben, dann schließt Euch doch dem Abgesang der Vorschuleltern an und folgt dem Motto:

Wir rufen laut : HURRA! Denn nächstes Jahr zum Kita-Fest sind alle wieder da!

Ulrike Schäfer